· 

Fragen über die Zeit

Zeit ist relativ – in Zeiten wie diesen mehr denn je. Während viele Menschen in letzter Zeit sehr viel Zeit hatten, hatten andere kaum Zeit zum Atmen und fast gar keine Freizeit. Während für den einen die Zeit wie im Flug vergeht, steht für andere die Zeit still - zum Beispiel für ein Baby während der Stillzeit! Wenn einem alles zuviel wird, gönnt man sich eine Auszeit, denn nur zeitweise hält man dem Zeitdruck stand. Aber genau dann sind gewisse Zeitfenster wichtig, in denen man auch einmal zeitlos sein kann. Wieviel Lebenszeit kostet es, wenn man den Zeitpunkt verpasst, sich rechtzeitig mehr Zeit für sich zu gönnen? Können wir auf dem Zeitstrahl ins Universum reisen oder macht uns dabei die Zeitachse einen Strich durch die Zeitrechnung? Wie lange würde die Flugzeit zum nächsten Stern dauern? Mehr als eine Sternzeit? Ist eine Vollzeitbeschäftigung mehr als zweimal Teilzeit? Zählt Zeitarbeit als Arbeitszeit? Und muss die Schlafenszeit zwangsläufig Zeit kosten? Es ist an der Zeit, sich diese Fragen zu stellen ....

 

Mit der Zeit wird man älter, aber früher hatten wir gefühlt mehr Zeit. Viele sprechen jetzt auch von einer Zeitenwende – doch was passiert, wenn die Zeit sich wendet? Werden wir dann plötzlich jünger und machen eine Zeitreise in die Vergangenheit? Sind wir einfach nur verloren in Zeit und Raum? Oder suchen wir viel eher nach der Raumzeit? Für einen gewissen Zeitraum kann man sich durchaus Zeit freischaufeln, ohne dabei zwangsweise einen Haufen Zeit zu erzeugen.

Hat eigentlich die Zeitung „Die Zeit“ eine eigene Zeitrechnung, weil das Lesen der „Zeit“ soviel Zeit in Anspruch nimmt? Oder frisst eher das Lesen von Zeitschriften Zeit?

Die Halbwertszeit von Wissen passt nicht in eine Halbzeit beim Fußball ohne einen gewissen Zeitverlust, wiewohl zwischen Steinzeit und Neuzeit ein erheblicher Zeitunterschied besteht. (Das ist ein Satz, über den ich selbst noch nachdenken muss ...)

Und wenn es Zeit wird, zu gehen, bleiben manche trotzdem und sitzen die Zeit aus. Somit kommt es zu einer Stehzeit, die einen die Zeit anhalten lässt. In dieser Pause könnte man dann zum Beispiel über den Sinn von Sommerzeit und Winterzeit diskutieren ...

Doch da ich die Zeit nicht gestohlen habe, wird es jetzt Zeit, aufzuhören und den anderen Zeit zu geben, die sinnvolleres mit der Zeit anfangen als über die Zeit zu schreiben.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Anmeldung zum Newsletter

* indicates required
Email Format

Kontakt

Sinn.Voll.Leben

Gisinger KG

Schottenfeldgasse 72/2/4, 1070 Wien

 +43 664 4 346 746  

office@sinnvollleben.jetzt

 

AGB's


Disclaimer